Das Programm "Dynamic Drop-Control" befindet sich zur Zeit noch in der Entwicklungsphase. Es wird dazu dienen, die Einstellungen für ein Mikrocontroller-Board vornehmen zu können, um damit in der Lage zu sein, Fotos von Wassertropfen zu machen, wenn Sie in eine Flüssigkeit eintauchen und dadurch die verschiedensten Gebilde/Figuren entstehen.

Um eine Kamera, und alles was noch dazu notwendig ist (Blitze, Magnetventile etc.), genau in diesen Momenten auslösen zu können bedarf es einer genauen Zeitsteuerung im Millisekundenbereich. Dieses ist ohne technische Hilfsmittel nur sehr schwer zu realisieren und man wird eine große Menge an Fotos haben, die nicht zu gebrauchen sind.

Damit dieses nicht passiert und ich eine große Trefferquote an brauchbaren Bildern erhalte, werde ich ein Arduino Uno bzw. ein Arduino Micro verwenden, um damit sämtliche Geräte zeitlich exakt aufeinander abgestimmt steuern zu können.

Ein erste funktionierende Version ist nun fertig gestellt! Damit ist es bereits möglich, sämtliche Aktionen, die notwendig sind, dynamisch anzulegen. Das heißt es gibt keine Beschränkungen auf eine bestimmte Anzahl von "Modulen" bzw. Aktionen. Unter einem Modul verstehe ich das jeweilige Hardware-Teil (z.B. ein Blitz, ein Magnet-Ventil etc.) und eine Aktion ist eine bestimme Funktion, die man mit diesem Modul ausführt.

Die Konfigurationen können gespeichert werden, so dass man sie später ohne großen Aufwand wieder herstellen kann. Diese gespeicherten Konfigurationen beinhalten alle Informationen, die notwendig sind.

Alle Daten und Werte, mit denen das Programm arbeitet, werden in einer SQL-Server Datenbank (kein Access und keine BDE) abgelegt. Ich denke aber auch darüber nach, diese Daten alternativ/wahlweise in Datei-Form (XML Format) ablegen zu können. Das werde ich aber erst in Angriff nehmen, wenn das Programm in meinen Augen einen Stand erreicht hat, mit dem ich zurfrieden bin.